Herbsttermine für Fahrphysik erleben

Im Herbst 2022 sind SchülerInnen der 9. und 10. Schulstufe in den Fahrtechnikzentren des ÖAMTC in Melk, Teesdorf und Gmünd eingeladen, um die Fahrphysik am eigenen Leib zu erleben.

Eine Voranmeldung für alle Schulen aus NÖ, BGLD und Wien startet ab 25.5. und läuft bis 22.6.2022.

Jetzt gleich unter: www.oeamtc.at/verkehrserziehung aktiv werden, denn die Termine sind rar. Sie lauten wie folgt:

Teesdorf (10x)Melk (9x)Gmünd (6x)
27.09.202212.09.202227.09.2022
28.09.202213.09.202204.10.2022
12.10.202221.09.202210.10.2022
13.10.202205.10.202213.10.2022
18.10.202206.10.202207.11.2022
20.10.202212.10.202216.11.2022
25.10.202213.10.2022 
03.11.202202.11.2022 
08.11.202203.11.2022 
09.11.2022 

www.oeamtc.at/verkehrserziehung

Die Aktion richtet sich an alle Schulen (HAK, HASCH, HTL, BASOP, POLY, …)

Ich hoffe die Termine sind schnell vergriffen.

Bundesseminar CERN 2022

CERN, das europäische Kernforschungszentrum in Genf, bietet im Herbst 2022 österreichischen Lehrerinnen und Lehrern des Unterrichtsfaches Physik die Gelegenheit, an einer Fortbildungsveranstaltung direkt im CERN teilzunehmen. Die Referent*innen sind Wissenschafter*innen, die am CERN arbeiten und dadurch besteht die Möglichkeit mit Personen zu diskutieren, die an der vordersten Front aktueller physikalischer Forschung stehen. Das Seminar ist so konzipiert, dass im Rahmen von Vorträgen, Workshops und Führungen Unterrichtsmaterialien für die Themen der Kern- und Teilchenphysik erarbeitet und deren Einsatz im Unterricht diskutiert wird.

Das detaillierte Programm wird zeitnah veröffentlicht. 

Anreise individuell per Zug bis Genf. Zimmer sind vorgebucht

Das Seminar wird als Bundesseminar von der PH Oberösterreich ausgeschrieben und ist für Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe I und II buchbar, also für NMS-Lehrer/innen, Lehrer/innen der Neuen Mittelschulen und Lehrer/innen der AHS und BMHS, HAK, HUM, BAfEP.

Beginn: Mittwoch, 9. 11. 2022
Ende: Sonntag, 13.11. 2022
PH-Online-Nummer bei PH OÖ:  27F2AGO005

NAWISOMMER 2022 Anmeldung verlängert

Der fast schon tradiotionelle NAWISOMMER findet von 29.8. – 31.8.2022 mit einem interesanten Programm in Gmünd statt. Details

und die Anmeldung sind unter https://bildung.kphvie.ac.at/nawisommer-gmund-2022-253645-0-202122.html zu finden.

Zusätzlich gibt es parallel einen digitalen NAWISOMMER:

https://bildung.kphvie.ac.at/nawisommer-digital-2022-253646-2-202122.html

Am Abend gibt es zusätzlich noch einen Vortrag von Science Buster Martin Moder im Palmenhaus in Gmünd.

ISTA Schulwettbewerb

Mit dem Wettbw sollen diese Aktivitäten vor den Vorhang geholt werden. Schüler*innen können Ihre VWA Arbeiten oder Projekte selbst einreichen:

Aufgabenstellung 5. – 11. Schulstufe
Reiche ein spannendes Referat / Forschungsprojekt / Werkprojekt mit MINT-Bezug als Kurzbericht oder Video ein
Die innovativsten Projekte werden im Rahmen des Open Campus präsentiert und gewinnen zusätzlich einen tollen Sachpreis für die ganze Klasse!

Abschlussarbeiten VWA / DIPL mit MINT-Bezug
Reiche deine Arbeit inkl. einer kurzen Stellungnahme (Empfehlung mit Begründung) deiner Betreuungslehrperson ein
Die besten Einreichungen werden als Kurzfassung veröffentlicht und du hast die Chance, im Rahmen eines Praktikumstags Ende September am ISTA exzellente Forschung hautnah zu erleben!

Anbei sind die Detailinfos und der Link zum PDF-Flyer. Diese Info auch an Kolleg*innen, Eltern oder direkt an Ihre Schüler*innen weiterleiten.

Fortbildung zur Astronavigation 5.7.2022

Mag. Martin Kühnl bietet zu Sommerferienbeginn eine Fortbildung zur Astronavigation am Neuseedlersee an.

Ort/Zeit: VS Breitenbrunn am Neusiedlersee 5.7.2022, 9:00 bis 18:00

Inhalt: Wenn die gesamte Navigationstechnik einmal ausfällt, können die Sterne und Himmelskörper weiterhelfen. Weitgehend ist diese Navigationsform heute durch die Technik ersetzt, aber es ist ein großes Vergnügen mit dem Sextanten und einfachen Rechnungen einen Standort bestimmen zu können.Hier lernst Du Deine Position aus einfachen Höhenwinkelmessungen zu berechnen. Das ist überraschend einfach! Die Grundrechnungsarten reichen völlig aus, man kann die Berechnungen aber auch mathematisch elegant gestalten und Programme zur Lösung der Probleme auf unterschiedlichem Niveau programmieren.

Referenten: Mag. Martin Kempf, Mag. Martin Kühnl