Naturwissenschaften an der Grenze

In der letzten Ferienwoche Ostösterreichs kamen über 100 Lehrer/innen aus Wien, Niederösterreich und Oberösterreich in die Grenzstadt Gmünd, um sich neue Ideen für ihren naturwissenschaftlichen Unterricht zu holen.

Der „NAWISOMMER“ wurde in diesem Jahr von der KPH Wien/Krems in Kooperation mit der PH Oberösterreich organisiert. Die übergeordneten Themen waren „Ernährung“ und „Sport“. Im Anschluss an die Keynote mit dem Titel „Nahrungsergänzungsmittel als legales Doping – Fakten und Fiktionen“ wurden drei Tage lang jeweils fünf Parallelworkshops zu diesen Themen besucht. Dabei reichte das Programm von didaktischen Möglichkeiten rund um den Waldviertler Karpfen über die Molekulare Küche bis zur Physik des Boulderns. Die teilnehmenden Lehrer/innen kamen sowohl aus der Primar- als auch aus der Sekundarstufe und konnten sich ihr Programm individuell zusammenstellen. Das diesjährige Abendprogramm gestaltete der ehemalige Sciencebuster Werner Gruber im restlos ausverkauften Palmenhaus des Gmünder Schlosses auf seine gewohnt unterhaltsame Art und Weise. Der Abend klang mit einem fulminanten Feuerwerk der Pyrotechnikgruppe des NAWISOMMERs aus.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Werbeanzeigen